Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

otto01 otto02

der junge Untote Otto entsteigt seinem Grab irgendwo vor den Toren Berlins ...
da er keine Erinnerung an seine Vergangenheit hat, ist er ratlos ...

Ein junger Zombie namens Otto taucht an einer abgelegenen Landstrasse auf. Er hat nicht die geringste Ahnung, woher er kommt und wohin er will. Nachdem er als Anhalter nach Berlin gelangt ist und ein Unterkommen in einem stillgelegten Vergnügungspark gefunden hat, erkundet er die Stadt. Schon nach kurzer Zeit wird die Underground-Regisseurin Medea Yarn (ein Anagramm der Avantgarde-Regisseurin Maya Deren »Meshes of the Afternoon«) auf ihn aufmerksam. Sie beginnt mit den Aufnahmen zu einem Dokumentarfilm über ihn und wird dabei von ihrer Freundin Hella Bent sowie ihrem Bruder Adolf, der die Kamera führt, unterstützt. Gleichzeit ist Medea bemüht, »Up With Dead People« fertigzustellen -- einen episch angelegten Polit-Porno-Zombie-Streifen, an dem sie schon seit Jahren werkelt. Sie überredet ihren Hauptdarsteller Fritz Fritze, den sensiblen Otto in seinem Gästezimmer aufzunehmen. Als Otto eine Brieftasche entdeckt, die Informationen über seine Vergangenheit enthält, beginnt er, sich an Einzelheiten aus der Zeit vor seinem Tod zu erinnern -- zum Beispiel an seinen Ex-Freund Rudolf. Er arrangiert ein Treffen mit ihm auf jenem Schulhof, auf dem sich die beiden zum ersten Mal begegneten … und zwar mit verheerenden Folgen ...

otto08 otto05

nachdem Otto sich wieder einigermassen erinnern kann, trifft er sich mit seinem Ex-Lover Rudolf …
Zombie-Schauspieler Fritz Fritze versucht Otto zu helfen, seine Vergangenheit zu ergründen ...

otto04

die Stummfilmactrice Hella Bent

otto07

in der Fleischerei des Vaters seines Ex-Lovers Rudolf erinnert sich Otto ...

Dieser Film lief im Xenon im September und Oktober 2008