Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Das traurige Leben der Gloria S.
D 2011 • 75 Min. • frei ab 12
Regie: Ute Schall, Christine Gross
Buch: Ute Schall, Christine Gross, Anna Kremser
mit: Christine Groß, Nina Kronjäger, Margarita Broich (s.a. »Vier Fenster«), Susan Todd, Sean Patten, Inga Busch (s.a. »Ghosted«)
Kamera / Bildgestaltung: Hannes Francke
Schnitt / Montage: Silke Gräf, Ute Schall
Musik: Roman Ott Quartett

glorias01


Theaterschauspielerin Gloria Schneider schlägt sich so durchs Leben ...

Filmregisseurin Charlotte hat eine künstlerische Krise - also will sie mal einen richtig politischen Film machen und tief in das Leben sozial benachteiligter Frauen eintauchen. Auf der Suche nach einer alleinerziehenden Hartz-IV-Empfängerin lernt sie Gloria Schneider kennen, die auf den ersten Blick ein ideal trauriges Leben zu führen scheint. Was Charlotte nicht weiss: Gloria Schneider ist eine (mässig erfolgreiche) Off-Theater-Schauspielerin, die beim Casting ihre wirklich prekär lebenden Mitbewerberinnen mühelos mit einer falschen Lebensgeschichte an die Wand spielt und sich Charlotte schnell als Idealbesetzung empfiehlt. Aber wirklich gut geht es Gloria tatsächlich nicht: Das Geld ist knapp, die Freundin genervt und ihre Theatergruppe alles andere als talentiert. Gloria braucht diesen Film und Charlotte eine traurige Heldin ­ also wird gedreht, bis der Schwindel auffliegt ...


glorias03

glorias02

und Regisseurin Charlotte will einen Film über eine alleinerziehende Hartz IV-Empfängerin drehen ...

glorias04

nachdem Gloria sich die Hauptrolle erschwindelt hat, läuft alles aus dem Ruder ...

Dieser Film lief im Xenon im Januar 2012