Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Between the Lines - Indiens drittes Geschlecht zwischen Mystik, Spiritualität und Prostitution
D 2006 • 96 Min. • engl./hindi O.m.dt.U.
Regie: Thomas Wartmann
Buch: Thomas Wartmann, Dorothea Rieker
mit: der Fotografin Anita Khemka, Laxmi, Rhamba, Asha
Kamera / Bildgestaltung: Thomas Riedelsheimer
Schnitt / Montage: Thomas Riedelsheimer
Musik: Nils Kacirek
Publikumspreis 2006 Gay & Lesbian Filmfestival Turin

betweenthelines01 betweenthelines02

Laxmi und Asha ...

Der Film begleitet die Fotografin Anita Khemka, die als moderne, emanzipierte Frau die Welt der Hijras, des dritten Geschlechts Indiens, erkundet. Zwei Welten prallen aufeinander, die moderne Welt, die sich stetig verändert, sowie die Welt der Hijras, die einer vergangenen Zeit anzugehören scheint. Sie leben seit Jahrhunderten als Außenseiter am Rande der Gesellschaft ein Dasein voller Widersprüche: Hijras sind unfruchtbar, trotzdem haben sie in den Augen vieler Inder die Gabe, Fruchtbarkeit zu spenden. Sie sind auf Spenden und Einnahmen aus Prostitution angewiesen. Die einzige Freiheit die sie verteidigen können, ist die, dass sie weder Mann noch Frau sind. Drei dieser besonderen Menschen begleitet die Fotografin:

Laxmi, eine laute und auffällige
»Femme fatale«, lebt in der Vorstadt von Bombay ein aufregendes Doppellleben: auf der einen Seite ist sie Raju, ein scharfsinniger junger Bollywood-Choreograf, der noch bei seinen Eltern wohnt. Und auf der anderen Seite ist sie Laxmi, die sich einen Platz an der Spitze einer Gruppe von Eunuchen-Prostituierten erkämpft hat.


betweenthelines03

Laxmi und die Femme Fatale …

Rhamba sieht aus wie aus einem Modemagazin. Sie lebt in einem Tempel und bettelt auf den Straßen von Bombay. Tatsächlich ist sie ein Mann, der im Alter von 10 Jahren kastriert wurde. Nachts arbeitet Rhamba als Go-Go-Tänzerin in einem Tanzclub. Sie hofft, dort genügend Geld verdienen zu können, um auf dem großen Eunuchenfestival ihren Freund heiraten zu können.

Asha ist diejenige die Anita in die Welt der Hijras einführt. Nach 17 Jahren Prostitution streift sie heute an den Stränden Bombays umher und
»segnet« verliebte Paare, die bereit sind, dafür zu zahlen ­ alle anderen werden von ihr verflucht.

betweenthelines04 betweenthelines05

Laxmi mit ihren Freundinnen und Rhamba im Tempel …

Dieser Film lief im Xenon im xx