Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Eyes Wide Shut
»Eyes Wide Shut« UK 1997-99 • 155 Min.
Regie: Stanley Kubrick nach Motiven von Arthur Schnitzlers »Traumnovelle«
mit: Nicole Kidman (s.a. »The Hours«), Tom Cruise (s.a. »Magnolia«), Sydney Pollack, Sky duMont (s.a. »(T)Raumschiff Surprise«)
Kamera / Bildgestaltung: John Fenner
Schnitt / Montage: Nigel Galt
Musik: Jocelyn Pook (s.a. »Wild Side«), Chris Isaak »Baby Did A Bad Thing« sowie Ellington, Ligeti, Liszt, Mozart und Shostakovich

kidmancruise

Der Arzt William Harford und seine Frau Alice gleiten traumhaft sicher durch die gesellschaftliche Elite New Yorks, vergewissern sich bei Flirts mit Fremden ihrer so wichtigen Attraktivität. Bis sie ihm unter Drogeneinfluß eine erotische Phantasie mit einem anderen Mann gesteht - und noch bevor der Joint im Aschenbecher landet, ist des Doktors Ego atomisiert. Mit Abenteuerlust in den Lenden und Selbstbestätigung im Sinn zieht Harford in die Nacht - und da Cruise mittlerweile aüßerst fotogen unter Schock zu stehen weiß, folgen wir gerne: Er verbringt mit der nettesten Nutte Manhattans rührende Momente, die ein bitteres Postscriptum haben werden. In bizarren Episoden trifft er einen Kostümverleiher, der offenbar als Zuhälter der eigenen Tochter aufttritt, und erschleicht sich Zutritt zu einem orgiastischen Maskenball. Dort wird er enttarnt und darf erst flüchten, als sich eine der Nackten an seiner Stelle opfert. Jede Verlockung läßt ihn zurückprallen, verdoppelt seine Verstörung und träufelt noch mehr Säure in die Batterie seines Lebens ... Vera Hoff im Cinema 09/1999

eyeswideshut01. eyeswideshut02

die Schlüsselszene ... Alice betrachtet sich selbstverliebt im Spiegel

eyeswideshut03. eyeswideshut04

ihr Mann William kommt dazu ... und bedeckt sie mit Küssen ...

eyeswideshut06. eyeswideshut05

gelangweilt dreht sie sich weg ...

Dieser Film lief im Xenon Kino im Dezember 1999