Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Psycho (1998)
»Psycho« USA 1998 • 106 Min. • dt. Fassung
Regie: Gus van Sant (s.a. »Elephant« und »Paranoid Park«) und »Milk« sowie »Tarnation« und »Wild Tigers I Have Known«)
Buch: Joseph Stefano nach einer Vorlage von Robert Bloch
mit: Anne Heche, Vince Vaughn, Julianne Moore (s.a. »Freeheld« und »Still Alice« und »Maps To The Stars« und »The Kids Are All Right« und »A Single Man« und »Wilde Unschuld« und »Magnolia« und »The Hours« oder »Far from Heaven« oder »Ein perfekter Ehemann« und »Cookie's Fortune« und »I'm Not There«), William H. Macy (s.a. »Happy, Texas« und»Magnolia« ), Viggo Mortensen
Kamera / Bildgestaltung: Christopher Doyle (s.a. »Paranoid Park«)
Schnitt / Montage: Amy E. Duddleston (s.a. »High Art« und »Laurel Canyon«)
Musik: Bernhard Herrman (s.a. »Taxi Driver«)


psycho199801 psycho199803

mit dem unterschlagenen Geld auf der Flucht macht Marion Crane erstmal Rast im Bates Motel ... der Detektiv auf der Spur ...


... der von vornherein als Bild-für-Bild-Remake angekündigte, neue »Psycho« wurde seit Monaten von Geheimnissen und Gerüchten umgeben, was mögliche neue Handlungswendungen und die Detailtreue betraf. Das Drehbuch nach dem Roman von Robert Bloch wurde erneut von Joseph Stefano adaptiert. Wieder unterschlägt die Sekretärin Marion Crane Geld, diesmal sind es 400.000 Dollar, und flüchtet sich in Richtung ihres Liebhabers Sam Loomis. Auf dem Weg checkt sie fatalerweise in das abgelegene Bates-Motel ein, wo sie die Bekanntschaft des Betreibers Norman Bates macht. Kurz darauf segnet Marion in der Dusche brutal das Zeitliche. Alsbald beginnt die Suche nach der Vermißten, und so treten der Detektiv Arbogast, Sam und Marions Schwester in die bizarre Welt des masturbierenden Muttersöhnchens Bates ... Blickpunkt Film

psycho199802

beobachtet wird sie dabei vom Inhaber Norman Bates ...

Dieser Film lief im Xenon im Februar 1999