Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Das Fest - Dogma 2
»Festen - Dogme 2« DK 1997 • 106 Min. • dän.O.m.U.
Regie: Thomas Vinterberg
Buch: Thomas Vinterberg, Mogens Rukov
mit: Ulrich Thomsen, Henning Moritzen, Paprika Steen (s.a. »Dancer in the Dark« und »Okay«), Thomas Bo Larsen, Trine Dyrholm (s.a. »Who Am I«)
Kamera / Bildgestaltung: Anthony Dod Mantle (s.a. »Slumdog Millionaire«)
Schnitt / Montage: Valdís Óskarsdóttir
Musik: Lars Bo Jensen
festen01 festen02 Regisseur Thomas Vinterberg (Photo: Robin Skjoldborg)

Der große alte Mann feiert ein großes Fest. Die Familie, in alle Winde zerstreut und total zerstritten, findet sich im Familienschloß ein, nicht zuletzt weil es bestimmt viel zu fressen und zu saufen geben wird. Das Schloß birgt ein tragisches Schicksal: die jüngste Tochter des Alten hatte sich in der Badewanne das Leben genommen. Als das Diner anhebt, beginnt das eigentliche Drama. Der älteste Sohn hebt sein Glas zu einem Trinkspruch. Er danke seinem Vater für alles, was er getan habe. Ihm und seiner Schwester angetan habe. Er denke oft daran, wie der Vater sich an den Kindern sexuell vergangen habe. Und wie die Mutter immer weggeguckt habe ... Stürmische Ovationen nach der Aufführung dieses Werks letztes Jahr (1998) in Cannes - verdient.

festen04 festen05

ein Toast: ... wenn Papa mit uns Baden ging ... allgemeine Irritation bei den Eltern

festen06

... und schließlich der erste Rauswurf

Dieser Film lief im Xenon im Februar 1999