Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Feriado. Erste Liebe
ECU / ARG 2014 • 82 Min. • frei ab 12 • span.O.m.U.
Regie: Diego Araujo
Buch: Diego Araujo
mit: Juan Manuel Arregui, Diego Andrés Paredes, Manuela Merchán, Cristina Morrison, Peky Andino, Canela Samaniego, Joshi Espinoza, Elena Vargas
Kamera / Bildgestaltung: Magela Crosignani
Schnitt / Montage: Julián Giulianelli, Diego Araujo
Musik: Daniele Luppi

feriado01

der junge Juan Pablo bei einem Heavy Metal Concert

feriado02

Juano
verdient sein Geld mit Reifenflicken ...

1999 kollabierte nach einem Korruptionsskandal das ecuadorianische Bankensystem. Vor dem Hintergrund dieser Ereignisse begleitet der Film den unfreiwilligen Ferienaufenthalt des 16-jährigen Juan Pablo bei der Familie seines reichen Onkels. Mit dem korrupten Banker, der sich wegen der Proteste in sein Refugium in den Anden zurückgezogen hat und dessen ungehobelten Söhnen kann der nachdenkliche Juan Pablo nicht viel anfangen. Nachts beobachtet er, wie Helfer seines Onkels brutal einen Mann misshandeln, der sich an ihren Autos zu schaffen gemacht hat. Nachdem Juan Pablo einem Begleiter des Opfers zur Flucht verhilft, verbindet die beiden bald nicht nur diese gemeinsame Erfahrung. Juano, der junge Mann aus dem nahe gelegenen Pueblo, fährt ein altes Motorrad, verdient sein Geld mit Reifenflicken und hört Heavy Metal. Juan Pablo findet den Mut, seinen bislang unbekannten Gefühlen für den attraktiven Juano nachzugehen, ohne zu wissen, ob sie erwidert werden. Es sind Wochen, in denen nicht nur sein Land unruhige Zeiten erlebt. Auch bei Juan Pablo selbst gerät vieles ins Wanken … Berlinale 2014

feriado03

Juan Pablo denkt über Juano nach …

feriado04

feriado05

beim Baden im Fluss …

feriado06

Kopfüber

Dieser Film lief im Xenon im Februar 2015