Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Drei
D 2010 • 119 Min. • frei ab 12
Regie: Tom Tykwer
Buch: Tom Tykwer
mit: Sophie Rois, Sebastian Schipper, Devid Striesow, Angela Winkler, Georgette Dee
Kamera / Bildgestaltung: Frank Griebe
Schnitt / Montage: Mathilde Bonnefoy
Musik: Reinhold Heil, Johnny Klimek, Gabriel Isaac Mounsey, Tom Tykwer


drei01

Kulturarbeiterin Hanna ...

Seit 20 Jahren sind Hanna und Simon ein Paar. Sie leben in Berlin, nebeneinander und miteinander in kämpferischer Harmonie. Sie sind attraktiv, modern, gereift, kinderlos, kultiviert, ernüchtert. Fremdgehen, Kinderwunsch, Zusammenziehen, Fehlgeburten, Flucht und Rückkehr: die Kulturmoderatorin und der Kunsttechniker haben vieles hinter sich, aber nicht mehr ganz so viel vor. Bis sich beide, ohne voneinander zu wissen, in denselben Mann verlieben. Adam Born, Stammzellenforscher. Ein Mensch mit vielen Gesichtern, charmant, geheimnisvoll, ein Mann der Tat, kein Zauderer. Erst lässt sich Hanna mit ihm ein, wenig später auch Simon. Heimlich führen sie ihre Affären mit Adam, nicht ahnend, wie sehr das Geheimnis, das sie voreinander haben, sie miteinander verbindet. Erst als Hanna unverhofft schwanger wird, werden die drei Liebesbeziehungen ernsthaft auf die Probe gestellt …

drei02

... ist seit Jahren mit Simon zusammen ...

drei03

... bisher blieb ihre Beziehung kinderlos...

drei05

... dann lernt Hanna Adam kennen ...

drei04

... und wenig später lernt Adam Simon kennen ...

Dieser Film lief im Xenon im Februar bis März 2011