Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Latter Days
USA 2003 • 107 Min. • MPAA: Rated R for strong sexual content and language • engl.O.m.U.
Regie: C. Jay Cox
Buch: C. Jay Cox
mit: Steve Sandvoss, Wes Ramsey, Rebekah Jordan, Amber Benson (s.a. »Don’s Plum«) sowie Jacqueline Bisset
Kamera / Bildgestaltung: Carl Bartels (s.a »Another Gay Movie« und »Adam & Steve«)
Schnitt / Montage: John Keitel
Musik: Eric Allaman

latterdays01


Der junge Mormonenmissionar Aaron zieht mit drei Kollegen in das Nachbarhaus des jungen Schwulen Christian ...

Christian ist ein junger Schwuler in West Hollywood. Sexy, gut aussehend, ein Abziehbild vieler Schwuler in Amerika. Eines Tages ziehen vier junge, unschuldig wirkende Männer in das Apartment nebenan. Es sind Missionare der Mormonen, eine radikale Glaubensrichtung, die den Wert der Familie schätzt, und das moderne Leben argwöhnisch betrachtet. Unter ihnen Aaron, aus dem konservativen Idaho, der den Stolz seiner Familie gerecht werden will und den Glauben der Mormonen in der Welt verbreiten soll. Christian spürt sofort wie er von Aaron angeschaut wird, ja, wie der junge Mormonenmissionar den Blicken ausweicht. Verschämt und doch eine Spur zu neugierig.
Die zwei lernen sich schnelll näher kennen, und es entwickeln sich lange Diskussionen über den Sinn und den Auftrag, den jeder Mensch im Leben hat. Für Aaron sollte jeder Mensch eine Aufgabe in der Gesellschaft finden. Nächstenliebe und tiefer Glaube an Gott sind für ihn die Eckpunkte und Wegweiser menschlicher Existenz. Doch je weiter diese Bekanntschaft geht, umso mehr verliebt sich Christian in Aaron. Schließlich landen beide halbnackt im Apartment von Aaron und als es beinahe soweit ist, platzen Aarons Mitbewohner herein ...
Aarons Eltern werden benachrichtigt, sofort muss er zurück nach Idaho und hinterlässt einen völlig verstörten Christian, der sich in den smarten Typ verliebt hat. Und der ist nun weg, ohne Nachricht, ohne ein Zeichen ...

latterdays02


beim Wäschwaschen lernen die zwei sich kennen ...

latterdays03

und verbringen auch ihre Freizeit miteinander ...

Unter »Mormonen« versteht man die Mitglieder von Religionsgemeinschaften, die das 1830 von Joseph Smith diktierte Buch Mormon als eine heilige Schrift ansehen. Weltweit als Mormonenkirche bekannt ist die »Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage«, englisch: »The Church of Jesus Christ of Latter-Day Saints« (LDS). Sie ist vornehmlich in den USA verbreitet und umfasst weltweit etwa 11 Millionen Mitglieder. Zentrum der Mormonen ist Salt Lake City, die Hauptstadt des US-Bundesstaates Utah.

latterdays04

Christian scheint sich in Aaron verliebt zu haben ...

latterdays05

doch Aaron hat Probleme sich als Schwuler zu outen ...

latterdays06

als die anderen Mormonen die Beziehung zwischen Christian und Aaron entdecken, wird Aaron zur Strafe nach Hause geschickt. Christian ahnt nichts ...

latterdays07

von seiner Kirche und seiner Familie tyrannisiert, muss Aaron sich diversen Prozeduren unterziehen ...

Dieser Film lief im Xenon im April bis Juni 2005