Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Am Rande der Stadt
»Apo Tin Akri Tis Polis« GRE 1998 • 90 Minuten • O.m.U.
Regie: Constantinos Giannaris
Buch: Constantinos Giannaris
mit: Stathis Papadopoulos, Dimitris Papoulidis, Theodora Tzimou
Kamera / Bildgestaltung: Yorgos Argiroiliopoulos
Schnitt / Montage: Ioanna Spillopoulou
Musik: Akis Daoutis

apotinakritispolis3 apotinakritispolis6

Sie hängen in den Clubs herum, klappern die Bordelle ab und düsen im Cabriolet durch die nächtlichen Strassen. Sie leben von kleinen Diebstählen und lesen am Omonia-Platz Freier auf ... Das sind die zumindest offensichtlichen Eigenschaften, die die Mitglieder einer Gruppe von jungen »Pontioi« miteinander verbindet - griechische Russen, die von der Schwarzmeerküste stammen und jetzt in Menidi leben, einem verarmten, heruntergekommenen Viertel am westlichen Stadtrand Athens. Vor ein paar Jahren sind sie aus Kasachstan nach Griechenland eingewandert. Seither fühlen sie sich in ihrer neuen Heimat als Ausgeschlossene, obwohl sie - wie ihr Anführer Sasha immer wieder betont - griechische Vorfahren haben. Sie sind auf Abenteuer scharf, die Grossstadt empfinden sie als Herausforderung. Eine verführerische Macht geht von ihr aus, wie sie da so vor ihnen liegt. Dementsprechend legen sie los und machen vor nichts Halt. Nur Sasha hat den Mut, sich einzugestehen, daß dieses Leben nicht ewig so weitergehen kann, daß es nur ein Übergang ist, der ihn der Erfüllung seiner wahren Träume näherbringen soll. Und tatsächlich lösen sich all ihre Gemeinsamkeiten auf, als sie mit jener skrupellosen Welt in Konflikt geraten, die sie vom Stadtrand aus erobern wollten ...

apotinakritispolis2 apotinakritispolis5

apotinakritispolis8 apotinakritispolis7