Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Love / Juice
»Love/Juice« JPN 2000 • 78 Min. • jap.O.m.U.
Regie: Kaze Shindô
Buch: Kaze Shindô
mit: Mika Okuno, Chika Fujimura, Toshiya Nagasawa, Hidetoshi Nichijima
Kamera / Bildgestaltung: Koji Kanaya
Schnitt / Montage: Ikuo Watanabe
Musik: Kenichiro Isoda
lovejuice01 lovejuice02

Die Geschichte handelt von einer heterosexuellen und von einer lesbischen Frau: der extravaganten Kyoko, die lebt, wie es ihr gefällt, und von Chinatsu, die ihr Leben auf Fotografien wie in einem Tagebuch festhält. Die beiden wohnen zusammen in einem abgelegenen Haus. Sie gehen zusammen aus, rauchen Joints und arbeiten gelegentlich als ’Häschen’ in Nachtclubs, um ihre Rechnungen zu bezahlen. Kyoko verliebt sich in Sakamoto, den Inhaber eines Geschäfts für tropische Fische, der sich jedoch nicht für sie interessiert. Dann verliebt sich Chinatsu in Kyoko, die wiederum vorgibt, ihre Liebe nicht zu bemerken. Chinatsu fühlt sich in ihrer Sexualität völlig verloren. Ganz allmählich ändert sich ihre Beziehung. Aber werden sie miteinander auskommen?

»Ich dachte, ich könnte die Geschichte besser vermitteln, wenn eine der Frauen lesbisch ist, und hoffe, daß der Film die Zuschauer dazu anregt, über die eigene Sexualität, die man nicht beeinflussen kann, nachzudenken. Außerdem wollte ich in meinem ersten Film etwas beschreiben, was mir vertraut ist; deshalb wählte ich die einzigartige Atmosphäre, die nur zwischen zwei Frauen entstehen kann …« Kaze Shindô

Dieser Film lief im Xenon im Juni bis Juli 2001