Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

  • takingwoodstock01

der junge Schwule Elliot beschliesst seinen Eltern mit ihrem heruntergewirtschafteten Motel zu helfen ...

Obwohl Elliot Teichberg die Kleinstadt Bethel bereits vor Jahren verlassen hat und in New York lebt, fühlt er sich für seine Eltern Sonia und Jake Teichberg noch immer verantwortlich und reist Sommer für Sommer zurück, um diesen bei der Bewirtschaftung eines heruntergekommenen Motels unter die Arme zu greifen. Als er im Juli 1969 erfährt, dass der wenige Meilen entfernte Ort Wallkill die Genehmigung für das Woodstock-Festival versagt hat, sieht er seine Chance, das elterliche Geschäft wieder anzukurbeln. Kurzerhand setzt er sich mit den Organisatoren in Verbindung und überzeugt sie, dass Bethel der perfekte Ort für das Musikfestival wäre. Doch die Planung läuft aus dem Ruder, als sich plötzlich mehrere hunderttausende Hippies auf den Weg machen, um an dem Happening teil zu haben …

takingwoodstock02

er setzt sich mit den Organisatoren eines Musikfestivals in Verbindung, denen nach einer Absage eines Nachbarortes der geeignete Platz fehlt ...

takingwoodstock03

... und auf dieser Wiese soll das stattfinden? ... Genau! ... aber hinterher auch wieder aufräumen! ... Geht klar! ...

takingwoodstock04

statt den geplanten knapp 100.000 Besuchern, setzen sich dann aber mehrere 100.000 Besucher in Bewegung ...


takingwoodstock05

unter ihnen auch die transsexuelle Vilma, ein Korea-Veteran ...

takingwoodstock07

Eliots Freund aus Kindheitstagen Billy, ist gerade erst aus Vietnam zurück ...

takingwoodstock06

nach einigen Gewittern verwandelt sich die abschüssige Wiese in ein Matsch-Landschaft ...

takingwoodstock08

innerhalb der drei Tage gelingt Elliot die Abnabelung von seinen Eltern, und er beschliesst nach Californien zu ziehen ...


Dieser Film lief im Xenon im November bis Dezember 2009