Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Five Dances USA 2013 • 83 Min. • frei ab 12 • engl. O.m.U.
Regie: Alan Brown
Buch: Alan Brown
mit: Ryan Steele, Reed Luplau, Catherine Miller, Kimiye Corwin, Luke Murphy
Kamera / Bildgestaltung: Derek McKane
Schnitt / Montage: Jarrah Gurrie
Musik: Nicholas Wright
Songs: Scott Matthew (s.a. »Shortbus«)

fivedances01

Der 18-jährige Chip ist im Sommer mit einem Stipendium aus der Provinz nach New York gekommen ...

Vier begnadete Tänzer proben mit ihrem Choreografen unter hohem Zeitdruck das Eröffnungsstück eines Festivals. Unter ihnen der schüchterne Chip, 18 Jahre, gerade erst mit einem Stipendium aus Kansas, Indiana, nach New York gekommen. Nur langsam findet er Anschluss an die Gruppe erfahrener Tänzer. Da alle ihre Zeit fast ausschließlich im Tanzraum verbringen, steigern sich Konkurrenzkampf, erotische Spannung und körperliche Anstrengung bald zu einer aufgeheizten Choreografie. Aber nach dem ersten schwerelos-leichten Pas-de-deux mit Theo kann Chip sich öffnen und die Gruppe findet zu einander ...

fivedances02

mit drei anderen Tänzern studiert er eine Performance ein, welche ein Festival eröffnen soll ...

fivedances03

neben den zwei Frauen Cynthia und Katie ist der Australier Theo der zweite Mann im Team ...

fivedances04

der Choreograph Anthony ...

fivedances05

nachdem Chip aus seinem Apartement geflogen ist, nimmt Katie ihn mit ...

fivedances07


nach anfänglichen Rivalitäten zwischen den beiden Jungs ...

fivedances06

... freunden sich Chip und Theo dann doch noch an

Dieser Film lief im Xenon im Dezember 2013 und Januar 2014