Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

I Killed My Mother
»J'ai tué ma Mère« CDN 2009 • 100 Min. • frei ab 16 • dt. Fassung
Regie: Xavier Dolan (s.a. »Einfach das Ende der Welt« und »Mommy« und »Sag nicht, wer Du bist« und »Herzensbrecher«)
Buch: Xavier Dolan
mit: Anne Dorval (s.a. »Mommy« und »Herzensbrecher«), Xavier Dolan (s.a. »Sag nicht, wer Du bist« und »Herzensbrecher«), François Arnaud, Suzanne Clément (s.a. »Mommy«), Niels Schneider (s.a. »Begegnungen nach Mitternacht « und »Herzensbrecher«)
Kamera / Bildgestaltung: Stéphanie Anne Weber Biron (s.a. »Herzensbrecher«)
Schnitt / Montage: Hélène Girard (s.a. »Jenseits der Mauern«)
Musik: Nicholas Savard-L’Herbier

ikilledmymother01

der 17-jährige Hubert Minel hasst seine Mutter ...

Der 17jährige Hubert verabscheut seine Mutter. Ihre altmodischen Pullover, die kitschige Deko oder die widerlichen Krümel an ihren schmatzenden Lippen - für alles empfindet Hubert nur Verachtung. Hinter diesen nervigen Äußerlichkeiten lauern zwei Fertigkeiten, die seine Mutter zu höchster Blüte kultiviert hat: Manipulation und Schuldzuweisung. Diese Hassliebe begleitet Hubert durch seine Adoleszenz, die zugleich ungewöhnlich und typisch ist, geprägt von der Selbstentdeckung als Künstler, Offenheit für Freundschaften, Ausgrenzung und Sex. Und immer verzehrt ihn dabei die alles verschlingende Verachtung für diese Frau, die er irgendwie einst liebte ...

ikilledmymother02

die Mama ...

»I KILLED MY MOTHER heißt der erste Langfilm des Frankokanadiers Xavier Dolan, der in Cannes mit minutenlangen Standing Ovations bedacht wurde. Inzwischen hat das gerade einmal 21 Jahre junge neue Kinowunderkind bereits einen zweiten Film fertig gestellt, ein dritter ist in Vorbereitung. Am schönsten ist der Film, wenn sich Dolan bedingungslos dem eigenen Stürmen und Drängen hingibt und seinen neoromantisch anmutenden Narzissmus ohne Rücksicht auf Verluste ins Bild setzt: er selbst stur, mit ewig widerspenstiger Stirnlocke in der Strassenbahn, exzessive Schreiduelle mit der Mutter, Actionpainting mit dem Lover, danach Sex auf den ausgelegten, mit Farbspritzern übersäten Zeitungen …« taz

ikilledmymother03

Huberts Freund und Lover Antonin ...

  • Dieser Film lief im Xenon Kino im März 2011