Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Wir
D 2003 • 100 Min. • CinemaScope • Besonders Wertvoll

Regie: Martin Gypkens
Buch: Martin Gypkens
mit: Oliver Bokern (Florian), Rike Schmid (Petronella), Jannek Petri (Pit), Knut Berger (Carsten) (s.a. »Walk on Water«), Sebastian Reiß (Till), Karina Plachetka (Judith), Patrick Güldenberg (Andreas)
Kamera / Bildgestaltung: Eeva Fleig
Schnitt / Montage: Karin Jacobs
Musik: Christian Conrad

wir01 wir02

auf einer Party lernt Florian Pits Bekanntenkreis kennen ...

Florian verliebt sich in Petronella, die (noch) mit Till zusammen ist ...

Berlin im Sommer. Florian, Mitte 20, ist neu in der Stadt, gerade aus Aachen hergezogen. Bis er eine Wohnung findet, wohnt er erstmal übergangsweise bei seinem schwulen Freund Pit. Man geht auf Partys, lernt Leute kennen, verliebt sich (oder auch nicht), probiert sich aus, hängt in Clubs rum, nimmt Drogen, man bewegt sich zwischen Kreuzberg, Friedrichshain und Potsdam und philosophiert über die Verschiedenartigkeit der Farbe der Strassenbeleuchtung im Ost- und Westteil der Stadt. Die Freunde seines ehemaligen Mitschülers lernt Florian kurz darauf auf Roberts Abschiedsfete kennen. Der will nach Indien auswandern, wodurch für Florian ein Zimmer bei Käthe und Anke frei wird. Auf der Party verliebt sich Florian in Petronella, die mit Till zusammen ist. Eine Affäre beginnt, von der die Freundesclique nichts ahnt. Alles ist in dieser Zeit in Bewegung und nichts bleibt so, wie es war: Pit verliebt sich in Carsten, Till bekommt Filmförderung für sein erstes Drehbuch, Andreas steigt bei dem Filmprojekt aus, Judith hat Liebeskummer, Micky ist einsam und dann steht Robert wieder vor der Tür, der es in Indien nicht länger ausgehalten hat ...



wir03 wir04

Pit ist scharf auf Carsten ... der (noch) mit Judith zusammen ist ...

Sie sind zwischen zwanzig und fünfundzwanzig und haben mit unglücklicher Liebe und fehlenden Perspektiven ebenso zu kämpfen, wie mit defekten Zigarettenautomaten und nicht bezahlten Telefonrechnungen. Einen Sommer lang erleben wir eine Berliner Clique, die sich seit ihrer Schulzeit kennen. Mehr und mehr werden die Freunde von der Verantwortung und ihrem eigenem Leben in Anspruch genommen ...
Dieser Film lief im Xenon im Januar bis Februar 2003