Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Die Welle
D 2008 • 107 Min. • frei ab 12
Regie: Dennis Gansel
Buch: Dennis Gansel, Peter Thorwarth nach dem Buch von Todd Strasser
mit: Jürgen Vogel (s.a. »KeinOhrHasen«) Frederik Lau, Max Riemelt (s.a. »Lichtgestalten« und »Freier Fall«), Christiane Paul, Jennifer Ulrich
Kamera / Bildgestaltung: Torsten Breuer (s.a. »Pünktchen und Anton«)
Schnitt / Montage: Ueli Christen
Musik: Heiko Maile

diewelle01

Während einer Projektwoche zum Thema Staatsformen bekommt Gymnasiallehrer Rainer Wenger das Thema Autokratie zugeteilt ...

Deutschland. Heute. Der Gymnasiallehrer Rainer Wenger startet während einer Projektwoche zum Thema »Staatsformen« einen Versuch, um den Schülern die Entstehung einer Diktatur greifbar zu machen. Ein pädagogisches Experiment mit verheerenden Folgen. Was zunächst harmlos mit Begriffen wie Disziplin und Gemeinschaft beginnt, entwickelt sich binnen weniger Tage zu einer richtigen Bewegung. Der Name: DIE WELLE. Bereits am dritten Tag beginnen Schüler, Andersdenkende auszuschliessen und zu drangsalieren. Als die Situation bei einem Wasserballturnier schliesslich eskaliert, beschliesst der Lehrer, das Experiment abzubrechen. Zu spät. »Die Welle« ist längst ausser Kontrolle geraten ...

diewelle02

um den zweifelnden Schülern zu beweisen, dass es auch heute noch möglich wäre in Deutschland eine Dikatatur zu errichtern, startet er ein Experiment namens Die Welle ...

diewelle03

Schüler Marco zweifelt ...

diewelle05


doch das Experiment gerät schon nach wenigen Tagen ausser Kontrolle ...

diewelle04

Wengers Frau Anke, ebenfalls Lehrerin am gleichen Gymnasium, warnt ihn, das Experiment abzubrechen ...

diewelle06

Schüler Tim, einer der grössten Anhänger der Welle, erklärt sich zu Wengers Leibwächter ...

Dieser Film lief im Xenon im Juni bis Juli 2008