Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Beefcake
»Beefcake« CDN 1998 • 93 Min. • engl.O.m.U.
Regie: Thom Fitzgerald (s.a. »Cloudburst« und »The Hanging Garden«)
Buch: Thom Fitzgerald
mit: Daniel MacIvor (s.a. »Un©ut« und »Whole New Thing«), Carroll Godsman, Joshua Peace, Jonathan Torrens, Jack Griffen Mazeika sowie Joe Dallesandro
Kamer / Bildgestaltunga: Tom Harting (s.a. »No One Sleeps«)
Schnitt / Montage: Susan Shanks (s.a. »The Hanging Garden«), Michael Weir
Musik: John Roby (s.a. »The Hanging Garden«)


beefcake01

in den 50-er Jahren baute Bob Mizer seine Firma auf ...

Der Film zeichnet die Karriere des Fotografen Bob Mizer nach, der in den 50er-Jahren die »Athletic Models Guild«, eine Fotoagentur für männliche Models, aufzog. Unter dem wachsamen Auge seiner Mutter und Geschäfts-partnerin Delia, unterhielt er gewissermassen ein Gehege, in dem junge Männer sich knapp bekleidet am Pool bräunen liessen und auf Abruf für Aufnahmen und Kurzfilme zur Verfügung standen. Mizers Jungen posierten vor den phantasievollsten Hintergründen für Körperkulturmagazine wie »Adonis« und »Tomorrows Man«, in denen das Gefallen an der männlichen Figur hinter Fitness- und Gesundheitsthemen verbrämt wurde, um dem wachsamen Auge der Zensoren zu entgehen. Der Film ist eine Kompilation von Archivmaterial, inszenierten Teilen und Interviews mit Männern, die damals vor wie hinter der Kamera standen, er versucht, auf humorvolle Weise die homoerotische Substruktur dieses fotografischen Genres aufzuarbeiten ...

beefcake02

die Models posierten nackt oder halbnackt im Garten seines Hauses …

beefcake03

beefcake04

beefcake05 beefcake06

Dieser Film lief im Xenon im April und Mai 2005