Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Amazing Grace
»Hessed Mufla« Israel 1992 • 95 Min. • hebräische OF. mit engl. Untertiteln
Regie: Amos Guttman
Buch: Amos Guttman
mit: Gal Heuberger, Sharon Alexander, Rivka Michaeli, Hina Rozovskaya
Kamera / Bildgestaltung: Yoav Kosh, Amnon Zlayet
Schnitt / Montage: --
Musik: Arkadi Duchin

amazinggrace01 amazinggrace02

Der 18-jährige Jonathan flieht aus dem Chaos seiner Familie in eine eigene Wohnung, um mit Miki zusammenzuleben. Hier verliebt er sich in Thomas, den Sohn einer Nachbarin, der aus den USA zurückgekehrt ist, um so von seiner Familie Abschied zu nehmen. Er ist an AIDS erkrankt. Jonathan erlebt ungeahnte Momente des Glücks, aber auch der Verzweiflung.
»Amazing Grace« ist ein schwuler - und ein sehr israelischer - Film. Im Streit der Mutter und Großmutter von Thomas wird die Tradition der Beschäftigung mit dem Holocaust weitergeführt. Zugleich gilt der Film als eine gelungene Beobachtung des Lebensgefühls junger Israelis. Der Film ist wegen der Darstellung der Schwulenszene in Israel sehr umstritten gewesen. Er erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Grossen Preis des internationalen Schwulen Filmfestivals in Turin. Amos Guttman starb im Frühjahr 1993 kurz nach der Premiere an den Folgen von AIDS.

amazinggrace03 amazinggrace04