Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

C.R.A.Z.Y. - Verrücktes Leben
C.R.A.Z.Y.« CDN 2005 • 127 Min. • frei ab 12 • dt. Fassung

Regie: Jean-Marc Vallée (s.a. »Dallas Buyers Club«)
Buch: François Boulay, Jean-Marc Vallée
mit: Michel Coté, Marc-André Grondin, Danielle Proulx, Émile Vallée
Kamera: Pierre Mignot
Schnitt: Paul Jutras
Musik: David Bowie (s.a. »Velvet Goldmine« und »Begierde - The Hunger«)

c.r.a.z.y.01

der stolze Vater Gervais Beaulieu im Kreise seiner fünf Söhne Christian, Raymond, Antoine, Zachary und Yvan ...
Deren Anfangsbuchstaben ergeben: C.R.A.Z.Y.

Genau zu Weihnachten 1960 kommt der kleine Zachary als Frühgeburt auf die Welt und ist damit der vierte von später insgesamt fünf Brüdern in der Familie Beaulieu. Die Eltern sind überglücklich, und besonders der Vater schließt den kleinen Zac tief in sein Herz. Der größte Wunsch des Vaters ist, dass aus seinem Liebling ein richtiger Mann wird. Doch zum Leidwesen des Erzeugers ist Zac anders. Er würde lieber mit Puppenwagen und Mädchen spielen. Als der Vater dies herausfindet, bricht für ihn eine Welt zusammen und nichts ist mehr, wie es vorher war. Ein tiefer Graben spaltet Vater und Sohn, der über Jahrzehnte andauert, bis der erwachsene Zac sich auf eine Reise begibt, um sich selbst und einen Platz in der Gesellschaft zu finden ...

c.r.a.z.y.02

der zweitjüngste Zac ist die Hauptfigur und kam zu Weihnachten 1960 zu früh zur Welt ...

c.r.a.z.y.03

er merkt schnell, dass er anders ist ... aber schwul zu sein in den 70-ern in einer religiösen franko-kanadischen Familie?

c.r.a.z.y.06

eines der Kinder hat die Lieblings-Schallplatte von Patsy Cline zerbrochen, für die es keinen Ersatz gibt ... Jahre später taucht, wie durch ein Wunder, am anderen Ende der Welt in Israel dann doch noch ein Exemplar auf ....

c.r.a.z.y.04 c.r.a.z.y.05

in Zacs Pink-Floyd-Phase (man beachte das nachgemalte Eclipse-Plattencover mit dem Regenbogen an der Wand) kombiniert mit seiner David-Bowie-Phase (das angemalte Gesicht vom Aladdin Sane-Cover) bekommt er Ärger mit seinen Brüdern, die ihn viel zu tuntig finden ...


Dieser Film lief im Xenien im Juni und Juli 2006