Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

The Invisible Men
«Gvarim bilti nirim» IL / NL 2012 • 69 Min. • frei ab 12 • arab.hebr.engl. O.m.U.
Regie: Yariv Mozer (s.a. »Liebesbriefe eines Unbekannten«)
Buch: Adam Rosner, Yariv Mozer
mit: Louie, Abdu, Faris
Kamera / Bildgestaltung: Shahar Reznik (s.a. »Liebesbriefe eines Unbekannten«)
Schnitt / Montage: Yasmine Novak
Musik: Wouter van Bemmel (s.a. »Liebesbriefe eines Unbekannten«)

invisiblemen01

verstecktes Leben in Tel Aviv ...

»Die unsichtbaren Männer« sind verfolgte homosexuelle Palästinenser, die vor ihren Familien geflohen sind und sich jetzt illegal in Tel Aviv aufhalten. Es sind die Lebensgeschichten von Louie, 32 Jahre alt, ein homosexueller Palästinenser, der sich seit acht Jahren in Tel Aviv versteckt, von Abdu, 24, der in Ramallah geoutet wurde, woraufhin ihn die palästinensischen Sicherheitskräfte der Spionage beschuldigten und folterten, von Faris, 23, der von der West Bank nach Tel Aviv vor seiner Familie entkommen konnte, die ihn töten wollte. Ihre einzige Chance zu überleben: Asyl in Drittländern, jenseits von Israel und Palästina - und ihre Heimat für immer hinter sich zu lassen ...

invisiblemen03

invisiblemen02

invisiblemen04

invisiblemen05

Dieser Film lief im Xenon im Mai und Juni 2013