Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Transpapa
D 2012 • 90 Min. • frei ab 12
Regie: Sarah-Judith Mettke
Buch: Sarah-Judith Mettke
mit: Luisa Sappelt, Devid Striesow (s.a. »Drei«), Sandra Borgmann (s.a. »Oi! Warning« und »Lollipop Monster«)), Fritzi Haberlandt, Jan-David Buerger
Kamera / Bildgestaltung: Philipp Haberlandt
Schnitt / Montage: Kaya Inan
Musik: Christopher Bremus
Max-Ophüls-Preis 2012

Transpapa01

Maren steckt mitten in der Pubertät, als sie erfährt, dass ihr Vater - den sie auf einem Selbstfindungstrip in Nepal wähnt - sich längst gefunden und das Geschlecht gewechselt hat. Heimlich macht sie sich auf den Weg in die spießige Vorstadtidylle Nordrhein-Westfalens, um ihren Vater zu suchen, und findet Sophia, die eigentlich viel lieber ihre Mutter sein würde ...

Maren ist ein typischer Teenager: unzufrieden mit sich und ihrem Aussehen, von den getrennt lebenden Eltern entfremdet. Von ihrer Mutter fühlt sie sich weniger geliebt als ihre Halbschwester und ihre beste Freundin ist ohnehin viel hübscher als sie selbst. Ihren Vater, ein Künstler und Frauenschwarm, glaubt sie in Nepal auf einem Selbstfindungstrip. Umso größer ist der Schock, als sie feststellen muss, dass dieser sich in der Zwischenzeit einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat und nun Sophia heißt. Langsam können die beiden sich einander wieder annähern ...