Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

  • Proteus - Meine Liebe ist Deine Freiheit
»Proteus« CND / RSA 2003 • 100 Min. • engl. / nl. / afrikaans mit dt. Untertiteln
Regie: John Greyson (s.a. »Un©ut«), Jack Lewis
Buch: Jack Lewis, John Greyson nach einer Idee von Jack Lewis
mit: Rouxnet Brown, Shaun Smyth (s.a. »Ein Date Zu Dritt«), Neil Sandiland, Kristen Thomson, Tessa Jubber
Kamera / Bildgestaltung: Giulio Biccari
Schnitt / Montage: Roslyn Kalloo
Musik: Don Pyle, Andrew Zealley (s.a. »Un©ut« und »Hey, Happy!«)

proteus01 proteus03

Der niederländische Matrose Rijkhaart Jacobsz ist wegen seines Schwulseins auf Robben Island, einer holländischen Kolonie-Insel, inhaftiert ... Rijkhaart interessiert sich für den ebenfalls inhaftierten rebellischen Claas Blank ...


1725 vor der Küste von Kapstadt. Hier liegt Robben Island, die berüchtigte Strafkolonie, eine Insel, von der es scheinbar kein Entkommen gibt, schon damals ein Symbol von Gewalt und Unterdrückung des südafrikanischen Volkes. Hierher wird Claas Blank gebracht, ein junger rebellischer Mann der Khoi, ein Stamm, der in der Umgebung von Kapstadt seit Jahrhunderten lebt. Claas wird zu Unrecht verurteilt und landet, dank seines geschickten Auftretens in dem botanischen Garten des Gefangenenlagers. Die Arbeit ist erträglich und schnell gewinnt Claas das Vertrauen des englischen Botanikers und Leiters Virgil Niven, der hier die Proteus Flavia Pflanze kultivieren und nach Europa exportieren will. Claas hilft dem fast noch unerfahrenen Mann, benennt neu entdeckte Pflanzen und erzählt die Geschichten seines Stammes zu diesen Pflanzen und ihrer mystischen Wirkungen.

proteus02 proteus05

die Häftlinge müssen auf der unwirtlichen Insel harte Arbeiten verrichten ... der zuerst homophob auftretende Afrikaner lässt sich aber dann auf die Avancen Rijkhaarts ein. Die Beiden werden ein Paar.

Mit Claas arbeitet der holländische Matrose Rijkhaart Jacobsz, der der Sodomie (nach damaligen Recht bezeichnet die Sodomie die Strafbarkeit des Analverkehrs) angeklagt ist. Er sei ein »vorsichtiger Mensch«, wie Rijkhaart selbst von sich sagt und dementsprechend langsam empfindet er still, aber zugleich auch intensiv eine starke Zuneigung zu Claas, dem rebellischen jungen Schwarzen. Und beide beginnen eine leise, fast ehrfürchtige Beziehung miteinander, für die sie keine Worte finden. Jedes Tabu, was sie kennen, wird gebrochen, jedes Vorurteil wird außer Acht gelassen. Es gibt nur sie und nichts anderes.

Bei einem ihrer Treffen im Wasserspeicher beobachtet sie der junge Niven. Auch er fühlt sich von Männern angezogen, besonders von Claas Blank, aber sein gesellschaftlicher Stand verbietet ihm, diesen Gefühlen nachzugeben. Dennoch ... es entwickelt sich ein Dreiecksverhältnis zwischen Claas Blank, Virgil Niven und Rijkhaart Jacobsz, geprägt von Neid, Misstrauen auf der einen Seite und bedingungsloser Liebe zwischen den beiden Gefangenen auf der anderen. Niven muss die Insel verlassen. Wird er jemals Claas vergessen können? Will er das überhaupt?

proteus04 proteus06

der britische Botaniker Virgil Niven klassifiziert und katalogisiert die auf der Insel wachsende Proteus langifolia Pflanze ...
Claas hilft dem unerfahrenen britischen Botaniker bei der Erforschung der Pflanzen. Auch der Botaniker hat ein erotisches Interesse an Claas, lässt die beiden Gefangenen aber gewähren ...


Zehn Jahre hält die Liebe der beiden Gefangenen, argwöhnisch betrachtet und geduldet von der Anstaltsleitung und den Mitgefangenen. Als Virgil Niven zurückkehrt, um einem Prozess zu entgehen, in dem er der Anklage wegen Sodomie beschuldigt wird, ändert sich das Leben auf katastrophale Weise. Ein missliebiger Mitgefangener schwärzt Claas und Rijkhaart bei der Anstaltsleitung an, indem er sich selbst als vermeintliches Opfer von Rijkhaarts Aufdringlichkeiten darstellt. Es kommt zur Anklage, Virgil Niven erhebt einen Einspruch, um wenigstens Claas retten zu können, doch dieser ist zum ersten Mal in seinem Leben ehrlich sich selbst gegenüber. Er sagt die Wahrheit und gesteht die Liebe zu Rijkhaart. Beide werden sie der Sodomie angeklagt und für schuldig gesprochen. Die Todesstrafe wird verhängt und an einem klaren sonnigen Tag werden beide in der Table Bay vor Kapstadt aneinandergekettet ins weite Meer gestoßen.

Nach einer wahren Begebenheit.

Dieser Film lief im Xenon im Oktober bis November 2005