Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Milk
»Milk« USA 2008 • 128 Min. • frei ab 12 • MPAA: rated R for language, some sexual content and brief violence (s.a.
»The Times Of Harvey Milk« (1984))
Regie: Gus van Sant (s.a. »Paranoid Park« (2007) und »Elephant« (2003) und »Psycho« (1998) sowie »Wild Tigers I Have Known« (2006) und »Tarnation« (2004))
Buch: Dustin Lance Black
mit: Sean Penn (s.a. »Before Night Falls« (2000), James Franco (s.a. »King Cobra« (2016) und »127 Hours« (2010) und »Howl« (2010)), Emile Hirsch (s.a. »Taking Woodstock« (2009)), Diego Luna, Josh Brolin
Kamera / Bildgestaltung: Harris Savides (s.a. »Whatever Works« (2009) und »Elephant« (2003))
Schnitt / Montage: Elliot Graham
Musik: Danny Elfman (s.a. »The Unknown Known« (2014) und »Taking Woodstock« (2009))
ausgezeichnet mit 2 OSCARS®™: Sean Penn (Bester Hauptdarsteller) und Dustin Lance Black (Bestes Drehbuch)

milk01. milk02

Anfang der 70-er Jahre zieht es Harvey Milk mit seinem Lover Scott Smith von New York nach San Francisco, dort eröffnen sie einen Camera-Laden
der Laden wird schnell Treffpunkt der Nachbarschaft und Harvey beschliesst zum Stadtrat zu kandidieren, sein Freund unterstützt ihn dabei ...


San Francisco, 1972. Harvey Milk und sein Partner Scott Smith haben vom Leben in New York die Nase voll und suchen ihr Glück an der Westküste. Sie eröffnen im Arbeiterviertel Castro einen kleinen Fotoladen: »Castro Camera«. Bald wird das Geschäft als Treffpunkt und Nachrichtenbörse zum Mittelpunkt des Viertels, vor allem dank Harvey Milks herzlichen, überschäumenden Temperaments. Es dauert nicht lange, bis Milk seinen Hang zur Politik entdeckt: Sein Anliegen sind die Interessen der kleinen Leute seines Viertels ? und die der schwulen Community. Milk organisiert Strassenfeste im Castro District und er steht stets an der Spitze, wenn es gegen Diskriminierung zu protestieren gilt.
Während dreier Wahlkampagnen für den Stadtrat von San Francisco gewinnt Milk unzählige Helfer und Freunde dazu; vor allem sein Berater Cleve Jones steht ihm unermüdlich zur Seite. Doch in dieser Zeit zerbricht die Beziehung zu seinem langjährigen Geliebten Scott. An der Seite seines neuen Partners Jack Lira schafft Milk bei der Wahl 1977 schliesslich den Einzug in den Stadtrat. Kaum im Amt, stösst Milk eine Vielzahl von politischen Initiativen an, womit er sich nicht nur Freunde macht. Und einer seiner Gegner, Milks Stadtrats-Kollege Dan White entpuppt sich schließlich als Todfeind ...

milk04. milk03

tatsächlich gewinnt Milk seinen Stadtteil und wird Supervsior ...
Bürgermeister Moscone freut sich über die vielen verschiedenen Stadträte, die speziell für ihre Stadtteile Politik machen ...

milk05. milk06

mit dem konservativen Supervisor Dan White, der einen anderen Stadtteil repräsentiert, gibt es Meinungsverschiedenheiten ... Dan White verfasst sein Rücktrittsschreiben, als er beschliesst seinen Posten wiederhaben zu wollen, fühlt er sich von Mayor Moscone und Milk verraten ... mit tödlichen Folgen ...


Dieser Film lief im Xenon im April bis Mai 2009

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.