April und Frank Wheeler haben es geschafft: zwei kleine Kinder und ein hübsches Haus in der Revolutionary Road ...
auch April hatte mal andere Träume ...

Im Connecticut der 50er Jahre lebt Frank Wheeler mit Gattin April und zwei kleinen Kindern ein beschauliches Leben. Seinen Bürojob kann der junge Mann zwar nicht ausstehen, lukrativ genug für ein hübsches Familienhaus in der »Revolutionary Road« ist er aber allemal. Nach einem misslungenen Versuch, in der Theaterbranche Fuss zu fassen, fügt sich auch April ihrem vermeintlichen Schicksal und ergibt sich dem Alltagstrott ihrer Hausfrauenrolle. Das war nicht immer so. Einst hielten sich die Wheelers für etwas Besonderes, für weltgewandt, ambitioniert und vor allem nicht so abgrundtief gewöhnlich wie ihre Nachbarn.

Als sie beschämt einsehen müssen, dass sie längst im verhassten Kleinbürgertum angekommen sind und ihr Selbstbild zur Karikatur verblasst, beschliessen Frank und April einen Neuanfang in Europa. Das Wunschziel Paris wird zum Rettungsanker der darbenden Ehe. Doch als Frank eine Beförderung angeboten bekommt und April erneut schwanger wird, erweist sich die Sicherheit ihres bisherigen Lebens als verlockende Falle ...

doch sein Job ödet Frank an ...
es kriselt ... soll es das jetzt alles schon gewesen sein?
April versucht Frank zu überreden, aus ihrem geordneten Leben auzubrechen ... sie fühlt sich wie in einem Gefängnis ...
doch sind sie stark genug alles aufzugeben und wieder von vorn anzufangen?